A Million Mercies

Es kam mal wieder eine E-Mail von Martin Lickleder:

Liebe Freunde und Bekannte,
das ist was relativ Einmaliges (und kommt so bald auch nicht mehr). Reservier mal wieder!
Herzliche Grüße
Claudia&Martin

A Million Mercies

„Elektrische Geschichten von Glaube, Liebe und Verachtung“

Aufführung und Plattenveröffentlichung:

17.02.2017 HochX Theater – Entenbachstraße 37, 81541 München

Besetzung:

Franz Dobler (Sprecher)

Wolfgang Petters (Komposition / Texte – Gitarre, Gesang

Carl Oesterhelt (Schlagwerk / Arrangement)

Andreas Kästle (Horn)

Martin Lickleder (Geige, Mundharmonika)

Claudia Kaiser (Gitarre, Gesang)

Morlock (Kontrabass)

Stefan Schreiber (Bassklarinette / Saxophon)

Diese Aufführung ist kein reines Konzert, keine Lesung, aber auch nicht Theater, es ist von allem etwas. Anlässlich der Plattentaufe des gleichnamigen Konzeptalbums „Elektrische Geschichten von Glaube, Liebe und Verachtung“ stehen acht Akteure als „A Million Mercies“ auf der Bühne. Es sind sieben Musiker und ein Sprecher. Dazu gibt es einen kurzen Film zur Vorstellung der Bilder, die der Künstler Florian Thomas für das Album gemalt hat. Es ist ein musikalischer Beutezug durch alle möglichen Stile von klassichem Singer-Songwritertum über experimentelle Klänge zu Krautrock und es beweist, dass Volksmusik amerikanischer Prägung und aus dem Egerland ohne Bruch in einem Lied stattfinden können.

Es geht um Familie, weil es ja immer irgendwie um Familie geht. Hier lauern die gefährlichsten, tragischsten, aber auch die schönsten Geschichten. Familiengeheimnisse haben Tradition und hiervon gibt es zweierlei. Die einen sind Geheimnisse von denen die Außenwelt nichts erfahren soll und die anderen finden in der Familie statt und die Geschichten aus diesen Geheimnissen sind die elektrisierensten und explosivsten. Sei es aus Feigheit, aus Scham oder auch aus Liebe und Angst den anderen zu verletzen, das Geheimnis bleibt der kleine Bruder der Lüge. Aber wenn ein Geheimnis aufgedeckt wird, dann heißt das nicht zwangsläufig, dass alle jetzt die Wahrheit kennen, es kommt darauf an wie tief das Geheimnis geht und ob dahinter nicht noch ein viel größeres und unerträglicheres Geheimnis lauert. Familie ist aber immer auch Politik, weil jeder Mensch politisch ist und wenn sich zwei zusammenfinden und eine neue Familie gründen, kann es sein, dass sich auf Grund von unterschiedlichen politischen Lagern in der Vergangenheit, mit den Familien nun auch Opfer und Täter gegenüberstehen. Diese Aufführung erzählt solche Geschichten von Glaube, Liebe und Verachtung und auch davon wie schön und wichtig Familie sein kann.

Das Album erscheint als Vinyl mit CD und einem 16-seitigen Beiheft mit den Bildern von Florian Thomas und den Texten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.