Wieder in München

Liebe Leute,

bin also nun wieder in München: Und friere etwas bei lausigen 18°C. Meine Heimreise war dann doch etwas abenteuerlich: Wir sind mit nur 10 Minuten Verspätung am Donnerstagabend in Dakar gestartet, reife Leistung. Am Freitag in der Frühe kam ich todmüde in Brüssel an. über Lautsprecher bekam ich so langsam mit, daß Sabena alle möglichen Flüge streicht: Bis ich dann auch merkte, daßlig; der nach München ebenfalls annulliert ist, Pilotenstreik. Also ließ ich mir eine neue Verbindung raussuchen, über Düsseldorf! So kam ich nicht wie geplant gegen 9 Uhr in München an, sondern erst so gegen 13 Uhr. In München stand ich dann am Gepäckband und wartete auf meinen Rucksack, ebenso wie ein paar andere Leute, die mit mir aus Brüssel gekommen waren. Irgendwann war es uns dann klar, das Gepäck kommt nimmer, es hängt irgendwo zwischen Brüssel und München! Also einen Nachforschungsauftrag stellen. Gegen 14 Uhr kam ich dann endlich bei meinen Freunden an und konnte das Bier in Empfang nehmen. Mein Begrüßungsspruch war: „es ist schön wieder in der sogenannten zivilisierten Welt zu sein: Man kommt mit weniger Gepäck an wie aufgegeben und darf noch einen kostenlosen Rundflug über Düsseldorf machen.“

So wohne ich erst mal wieder bei meiner Mutter, bis ich wieder in meine eigene Wohnung kann.

Bis dann, man sieht sich

MARCUS „MUSTI“

2 Antworten auf „Wieder in München“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.